Springe zum Inhalt

Standesamt verlegt Trauungen in das Stadtmuseum

Gelungene Premiere am 11. November im alten Ackerbürgerhaus:
Standesamt verlegt Trauungen in das Stadtmuseum


Eine Premiere für das Stadtmuseum verzeichnet aktuell der VVV: Am Freitag, 11. November, fanden in dem Museum in der Schmiedestraße 6 die ersten beiden standesamtlichen Trauungen statt. Grund dafür ist, dass das Trauzimmer des Standesamtes Burgdorf im historische Rathaus I in der Marktstraße wegen der laufenden Sanierungsarbeiten weiterhin für einen längeren Zeitraum geschlossen bleibt und die Stadt nach einem Ausweichstandort gesucht hat. Die Wahl fiel schließlich auf das alte Ackerbürgerhaus aus dem Jahr 1683, das sich seit Anfang der 1980er Jahre im Besitz der Stadt befindet. In dem Gebäude ist seit dem Dezember 1983 das Stadtmuseum Burgdorf untergebracht, dessen Trägerschaft 1998 der VVV übernahm.

Auf Nachfrage der Stadt erklärte sich der VVV bereit, das Stadtmuseum bis auf weiteres für standesamtliche Trauungen zur Verfügung zu stellen. Am 11.11.2022 fanden die ersten beiden Trauungen vor der Kulisse der gerade präsentierten großen Uli Stein-Schau statt, dessen Schaffen sich vor allem durch seine humorvollen Cartoons auszeichnete. Der langjährige Standesbeamte Helmut Strohe leitete die Trauungszeremonien, an der Freunde und Verwandte teilnahmen. Zunächst schlossen Nicole und Maximilian Pohl den Bund der Ehe. Danach gaben sich Sylvia und Andreas Seliger das Ja-Wort. Beide Paare waren sich einig, dass das alte Fachwerkgebäude des Stadtmuseums einen würdigen Rahmen für eine Eheschließung bilde.

Sie werden zu einer externen Webseite weitergeleitet

Sie verlassen nun den Redaktions- und Verantwortungsbereich des Stadtmarketing Burgdorf e.V.

Mit dem Klick auf den Button "Zur externen Seite" werden Sie auf die gewünschte Seite weitergeleitet. Wir übernehmen keinerlei Verantwortung für den Inhalt der externen Seite.

Um auf die Seite zu gelangen, klicken Sie bitte den untenstehenden Link.

Zur externen Seite: